Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Battlefield Berlin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gwyndor

Fortgeschrittener

  • »Gwyndor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Wohnort: 12353 Berlin

  • Nachricht senden

1

Samstag, 29. Mai 2010, 10:12

Neues Spiel FOG 600P

Hallo,

Kniva únd ich haben unser erstes FOG-Match gegeneinander gemacht. Seine Spartaner gegen Lysimachos.
Diesmal gab es kein großes Geplänkel und Ausweichen: Der Großteil der Schlachtreihen prallte frontal aufeinander, wobei die Spartaner sich defensiv aufstellten und den Gegner kommen ließen. Es entspann sich ein zähes Ringen, bei dem die Vorteile bei den POA für die Piken von der besseren Truppenqualität der Spartaner aufgewogen wurden. Derweil besiegte auf meiner linken Flanke meine Kavallerie ihr spartanisches Gegenstück, während auf meiner rechten Flanke meine thrakische MI seine kretischen Bogenschützen aus der Deckung einer Plantage scheuchte.
Mittlerweile wendete sich aber die Schlacht im Zentrum zugunsten der Spartaner: Die superior Truppen plus General brachen eine Pikeneinheit, eine BG Hopliten und besiegten auch meine Elefanten. Zum Ausgleich vernichteten meine Hopliten eine BG Spartiaten inclusive General (hurra!).
Nach 8 Runden machten wir an diesem Punkt Schluss: Punktestand 6:5 für die Spartaner, aber entschieden war das Match noch nicht. Kniva hätte 10 Punkte für den Sieg gebraucht, ich 8.

Fazit: Ein sehr spannendes und interessantes Spiel, bei dem zwei nicht allzu bewegliche Armeen aufeinanderprallten. Ich hätte meinen Angriff besser koordinieren müssen: Hätte ich die Plantage vor dem Treffen der Hauptschlachtreihen eingenommen, wäre die spartanische Flanke in Gefahr gewesen. :wacko:

Wir mussten natürlich einige Dinge nachschlagen, aber insgesamt lief das Spiel schon recht flüssig, und beim Nachschlagen stellte sich meist heraus, dass wir die Situation ohnehin genau wie vorgesehen gelöst hätten.
Auf jeden Fall bin ich heiss auf mehr Matches! :thumbsup:

Gruß Gwyndor
Mylord, I have I cunning plan!

2

Samstag, 29. Mai 2010, 22:37

Hallo,

ich hänge mich mal an Deinen Fred ran ;-)

Spiele bisher WHFB, bin aber gerade etwas demotiviert in Anbetracht der Gerüchte zur neuen Edition. Zugleich bin ich dadurch gerade motoviert auch mal was neues auszuprobieren. Neben WAB bin ich über FoG "gestolpert". Das was ich aus Euren Berichten gelesen habe und daraufhin auch auf anderen Quellen recherchiert habe, bin ich schon sehr interessiert und habe mal das Regelwerk geordert.

Mich würde jetzt natürlich mal so ein Live Spiel interessieren. Wann spielt Ihr mal wieder?
Auch sind da noch einige Fragen, bevor ich mich übermütig in eine Beschaffung stürze....
Da es auch super Spass macht sich schon mal Figuren rauszusuchen, stellt sich natürlich die frage der Größe (15/20/28).
Ihr spielt ja 15mm, kann man dies als representativ für berlin sehen?

Dann mal noch eine Frage wo ich schon dabei bin:
Aktuell schwanke ich zwischen einer karthagischen Armee (späte) und einer Makedonischen (Alexander).
Habe nun folgende Hersteller mal näher betrachtet: Corvus belli, Exxexs, Warmodelling und Xyston
Von letzteren habe ich bisher gelesen, dass diese sich tlw schlecht mit anderen Herstellern mischen lassen.
Irgendwelche Empfehlungen bzgl dieser Hersteller unter Berücksichtigung der mgl Armeen?

Beste Grüße
ichfunktion

Gwyndor

Fortgeschrittener

  • »Gwyndor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Wohnort: 12353 Berlin

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. Mai 2010, 09:41

Hallo ichfunktion,

schön dass du dich für FOG interessierst, es ist wirklich ein schönes Spiel. Wann wir wieder spielen, weiß ich noch nicht so genau, aber bald! Wenn wir uns im BF treffen, was ich eigentlich möchte, steht die Ankündigung auf jeden Fall hier im Forum. Wenn wir privat spielen, kann ich dich gern anmailen und einladen.

Bezüglich deiner Fragen: 15mm ist in Berlin und auch generell der verbreitetste Maßstab für historische Tabletops, da wirst du die meisten Mitspieler finden. Für FOG finde ich den Maßstab ideal. In Punkto Figurenhersteller für Makedonen und Karthager hast du dich ja schon kundig gemacht, es gibt aber noch weitere Hersteller, da beide Armeen sehr beliebt sind.
Xyston ist sehr schön und bietet viele Posen, aber bei der Größe muss man wirklich schauen, wie sie gegenüber anderen Herstellern aussehen. Außerdem sind sie sehr teuer!
Corvus Belli lässt sich insbesondere mit Essex gut mischen, die Qualität der Figuren ist ebenfalls sehr gut. Direkt neben Xyston dürfte der Unterschied aber ins Auge fallen. Ich habe letztens die CB-Karthager für einen Freund bemalt, die sehen wirklich gut aus!
Xyston und Corvus Belli kann man zudem im Battlefield finden und ordern.
Essex bietet eigentlich immer eine ordentliche allgemeine Qualität, wenn auch nicht ganz so gut wie die oben genannten, und ist zudem preislich günstig. Ich bin mit meinen Essex Figuren sehr zufrieden.
Warmodelling kenne ich nicht.
Meine Hellenen stammen von Blackhat. Mittlere Qualität, aber die Pferde gelten zurecht als die schönsten aller Hersteller und außerdem ist die Firma sehr preiswert. Für irreguläre Armeen stört aber der Mangel an Posen.

Wenn weitere Fragen sind, stell sie ruhig hier oder schreib eine PN.

Gruß Gwyndor
Mylord, I have I cunning plan!

4

Sonntag, 30. Mai 2010, 11:02

Nach der Geschichte mit der "Senke des Todes" wissen die Spartaner wie wichtig Gelände sein kann : )
Ich hab mal meine Sachen druchgeschaut und ich kann noch ein paar Stands der 8ten BG bemalen bevor ich meine Lieferung von Xyston brauche, die stehen nun schon auf dem Tisch. Wenn die Sachen kommende Woche ( ich hatte schon mit dieser Woche gerechnet) ankommen könnte ich bis KW 24 fertig sein. Wir könnten ja schon mal den 19 oder 26.06 vormerken. Alle 14 Tage(KW 23, 25 ...) hätte ich auch Mo und Do unter der Woche Zeit.


Was kommt dann alles in WHFB V8 das so viele Leute darüber so unglücklich sind ?
Für WAB ist grade das V2 RB erschienen und der Großteil der Änderungen dort sind Verbesserungen. Hast du schon irgendwas für WAB, oder schaust du dich nur im was es noch so alles gibt ?

FOG ist halt etwas ganz anders als die WH-Systeme auf jeden fall Wert es sich mal anzuschauen.

Zu den Herstellern steht das meißte schon da, CB und Xyston bekommt man recht einfach in Deutschland, alles andere muss man in UK ordern, das ist teilweise aufwändig und man braucht eine Kreditkarte.
CB hat soweit alles was man braucht(auch an Kelten, Spaniern etc ..) und auch eine ausreichende Anzahl an Posen, da währe das Mischen mit anderne Herstellern auch ganricht nötig.
Blackhat hat ganz Ordentliche Figuren, die hatte ich auch im Sinn weil ich ansich lieber früher Perser haben wollte, die haben die Sachen auch in Packs und nicht als Einzelfiguren und nehemn auch PP.

Bei Essex solltest du dir die Bilder genau anschauen, es gibt gute Serien aber auch welche die ich schon gruselig finde : )
"War is over man ... What ? Over ? Do you say over ? Nothing is over untill we decided it ! Was it over when the Germans bombed Pearl Habor ? Hell No !"

5

Sonntag, 30. Mai 2010, 11:35

15mm ist in Berlin und auch generell der verbreitetste Maßstab für historische Tabletops,


Wenn man das auf FoG bezieht mag das stimmen...aber es gibt noch unzählige Spiele und Systeme in 28mm genauso wie 6mm und weiteren Maßstäben, würde also nicht sagen, dass 15mm der verbreiteste Maßstab für historische Tabletops ist

@ichfunktion...mein Typ: bevor du groß Figuren orderst, schaue erstmal bei einem Testspiel zu...aus meiner Sicht sind die Unterschiede zwischen FoG und WAB enorm

WAB z.B. wird nämlich soweit ich weiss in Berlin eher in 28mm gespielt, zumindest von denen die ich kenne

6

Sonntag, 30. Mai 2010, 11:51

Allgemein wird im historischen Bereich sicher mehr 15mm als 28mm gespielt, nur sind die 28mm Spieler präsenter.
20mm gibt es in Berlin nur sehr wenig und dann auch mehr im Wk2 bereich. Und 6mm ist eh so eine nischen Sache für Napolenon Fans : )


Auf jeden Fall sollte man mal das RB druchsehen oder noch besser 1-2 Spiele anschauen.
Mir persönlich hat das RB gereicht, FOG hat für mich genau das was WAB nicht hat (und vice versa) und ist damit genau das was ich als Ergänzung dazu haben will. Und es ist "Massentauglich" genug das man dafür auch Spieler findet.


In Berlin ist eh 28mm dominant, wir haben uns hier noch nie mit kleinkram zufrieden gegeben ; )
WAB wird aber Weltweit fast nur in 28mm gespielt (bis auf ein paar 20mm Ausnahmen).
"War is over man ... What ? Over ? Do you say over ? Nothing is over untill we decided it ! Was it over when the Germans bombed Pearl Habor ? Hell No !"

Gwyndor

Fortgeschrittener

  • »Gwyndor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Wohnort: 12353 Berlin

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. Mai 2010, 13:46

15mm ist in Berlin und auch generell der verbreitetste Maßstab für historische Tabletops,


Wenn man das auf FoG bezieht mag das stimmen...aber es gibt noch unzählige Spiele und Systeme in 28mm genauso wie 6mm und weiteren Maßstäben, würde also nicht sagen, dass 15mm der verbreiteste Maßstab für historische Tabletops ist


Systeme für andere Maßstäbe gibt es in der Tat wie Sand am Meer, aber welche haben wirklich große Spielerzahlen aufzuweisen? Ich meine auch eher Armeesyteme, kein Skirmish. Bei Skirmish dominiert natürlich 28mm, dafür ist es auch besser geeignet, aber bei den Armeesystemen dominiert 15mm, zumindest bei den Systemen, die mehr als eine Handvoll Spieler haben. Ausnahme ist hier WAB, was aber am Hersteller liegt. Die meisten WAB-Spieler kommen eben über WHFB und sind entsprechend auf 28mm "geeicht" (was ja nicht schlecht sein muss).
Jedenfalls werden FOG, DBM(M), DBA; FOW hauptsächlich in 15mm gespielt, auch in Berlin.

Gruß Gwyndor
Mylord, I have I cunning plan!

8

Sonntag, 30. Mai 2010, 14:38

Zitat

welche haben wirklich große Spielerzahlen aufzuweisen?


die Frage was ist groß :D

Abgesehen davon gibt es ja nicht das eine historische Regelwerk...klar, gibt es Ansätze wie FoG und WAB, die versuchen mittels Standard-Regelwerk und spezifischen Regeln die einzelnen Epochen abzubilden...genauso gibt es aber auch genügend Regeln die nur für bestimmte Epochen gelten

Für "FOG, DBM(M), DBA; FOW" stimmt es, dass es in 15mm hauptsächlich gespielt wird...dass es aber noch genügend andere Systeme gibt, die auch gut/besser/schlechter sind, sollte man nicht vergessen. So wird z.B. Impetus, BI auch sehr viel in 28mm gespielt, und ist auch schon länger kein Nischensystem mehr

Naja, gut ist es ja, dass für jeden was dabei ist :whistling:

9

Sonntag, 30. Mai 2010, 14:53

@all
erstmal vielen Dank für die Infos

@WHFB 8.Edition
Wir reden ja hier aktuell über Gerüchte, obwohl in Deutschland letztes WE ja bereits ein Sneak preview in den GW Läden gab. Jeder sieht die Entwicklung natürlich etwas anders und eventuell fehlt mir so was wie Gelassenheit (habe erst mit Begin der 7.Edition überhaupt angefangen), aber ich habe einen Beruf und Familie, da habe ich wenig Lust auf Dinge die mir nur halb Spass machen.
So wie ich dies jetzt sehe, wird es bei der neuen Edition wichtiger mit wem man spielt und worauf man sich dann einigt - dann kann man Herohammer (25%Kommandanten+25% Helden) oder sinnlose Sichtreglungen (TLOS soll kommen) umschiffen. Kenne da auch denn einen oder anderen mit dem sich sicher zukünftig auch ganz gepflegt warhammern lässt.
Naja, auf jeden Fall habe ich gerade Lust auch mal was neues zu machen

@WAB versus FoG
Als erstes kommt man da als WHFB Spieler wohl an WAB vorbei. Was ich bisher gelesen habe, würde mir dies sicher Spass machen, ABER wenn ich mir FoG (zumindest was ich bisher an Spileberichten gelesen habe) ansehe, interessiert es mich das ganze mal ganz anders anzugehen. Mir ist schon klar, dass WAB 28mm ist, bei FoG habe ich -zumindest in einem anderen Forum- eine Übersicht gesehen, die eher zeigt, dass viele Nueinsteiger auch 20mm oder 28mm wählen. (hat wohl auch mit HH zu tun)
Nächster Punkt ist, dass ich auch nicht so viel Zeit habe für das Hobby und nicht der größte Künstler bin. Male gerne mal zur Entspannung, aber damit kann ich nicht ganze Armeen in kurzer Zeit ausheben. Ehrlicherwiese habe ich mir bei WHFB die Grundstöcke aus kompleten Armeen anderer aufgebaut und diese dann ergänzt. (Ein gut bezahlter Job lässt einem zwar weniger Freizeit, aber zumindest kann man sich auch mal was gönnen). Bei WAB müsste ich vermutlich die ganze Armee selbst bemalen, dann habe ich frühestens in einem Jahr 2K zusammen :-( Das passt gerade nicht so zu meiner WHFB Frust Stimmung
Bei FoG habe ich noch keine Ahnung was es bedeuted 15mm zu bemalen, aber eine kurze Recherche hat ergeben, dass man sicher auch mal einen kleinen Grundstock als Start erwerben könnte. Den Rest würde man dann halt mal selber angehen. Meine Hoffnung ist ja das man da mit FAPen was stemmen kann

@Testspiel
Klar will ich das erst mal live sehen, bevor ich loslege, deshalb ja meine Eingangsfrage.
Ob ich nicht voller Ungeduld mir trotzdem mal ein klines Minikontigent zulege, kann ich aber nicht ausschliessen

@Hersteller
Ja CB sieht ganz gut aus und gibt es ja auch im Laden


Beste Grüße
Ichfunktion

10

Sonntag, 30. Mai 2010, 14:56

Nachdem Wegfall vom DBM hat, nach DAB, aktuell sicher WAB die größte Spielerschaft was "Armeesysteme" angeht. Die Zahl schwankt aber immer wieder stark. Zur Zeit sehe ich in SW wqieder viele Leute die neue Armeen anfangen während es die letzten 2 Jahre doch ruhiger war.

Schau dir mal ein Spiel FOG an, am besten eins wo ich auch da bin den wenn es dir nich gefällt werb ich dich gleich für WAB an... magst du Streitwagen ? ... : D
"War is over man ... What ? Over ? Do you say over ? Nothing is over untill we decided it ! Was it over when the Germans bombed Pearl Habor ? Hell No !"

11

Sonntag, 30. Mai 2010, 16:59

@WAB
Hier hatte ich gelesen, dass durch das neue Regelwerk die alten Bücher nur noch bedingt balanciert seien. das sieht für mich nach einer Übergangszeit aus. Sicher würde ich mir dies auch mal ansehen, schon weil ich denke, dass das ausheben einer Armee bei mir hier länger dauert und man somit nicht früh genug starten kann. Wäre somit auch danran intereressiert hier mal einem Spiel live beizuwohnen

12

Sonntag, 30. Mai 2010, 18:31

Das größte Problem bei WAB ist das die Bücher nur bedingt untereinander kombinierbar sind, das war schon zu 1.0/1.5 Zeiten so und wird sich sicher auch nicht bei einer Neuauflage ändern.Auf ein paar Listen, bzw neuauflange von Listen aus AoA warten die Spieler schon seit es WAB gibt.

Außerdem ist bisher unbekannt ob/wann/wie die alten Bücher aktualisiert werden.
Das wird keine Übergangszeit werden sondern von einem unglücklichen Dauerzustand : )

Der Autor von AtG hat schon gesagt das ein richtig ordentliches Update der Listen nicht so einfach ist, aber ich schätze das es über kurz oder lang gute Fan Erratas zu den Büchern gehebn wird.
Es ist auch die Rede von einem neuen AoA Band der erstmal die meißten Listen auf 2.0 bringen soll. Der hängt aber wohl vom Wirtschaftlichen Erfolg der Grundregeln ab, blos diese gibt es leider nur bei WHH direkt und nicht über den Einzelhandel. So lange wird bei uns wohl auch noch die alte Version gespielt.

Viele Änderungen betreffen die aber Listen garnicht, nur das neue Closed/Open Order Aufteilung muss man halt ergänzen. Das ist aber kein Problem.


Wenn es mit Fog zu ende Juni nichts wird werde ich sicher mal wieder mit nem Bekannten WAB spielen(Normannen gegen Spanier), das wird hier aber rechtzeitig stehen.
"War is over man ... What ? Over ? Do you say over ? Nothing is over untill we decided it ! Was it over when the Germans bombed Pearl Habor ? Hell No !"

13

Sonntag, 30. Mai 2010, 18:33

@Ichfunktion + @Gwyndor

Zitat

Nächster Punkt ist, dass ich auch nicht so viel Zeit habe für das Hobby und nicht der größte Künstler bin. Male gerne mal zur Entspannung, aber damit kann ich nicht ganze Armeen in kurzer Zeit ausheben.


Erst mal auch von mir ein herzliches Willkommen in der FoG-Gemeinde.
Wenn ich Dein obiges Zitat zugrunde lege, dann würde ich Dir eher zu Römern als zu Karthagern oder Makedonen raten, da Du erstens viel weniger Figuren hast, Römer zweitens nicht so aufwändig zu bemaln sind und Du drittens eine kampfstarke Armee besitzt.
Umgekert verlangen nämlich Makedonen und Karthager etwas Zeit und Geduld zum Bemalen.
Ich könnte Dir noch Chariot Miniatures (= Navigator Miniatures) empfehlen, wenn auch bedingt, da die Figuren sehr filigran und die Speere/Sarissen sehr zerbrechlich sind. Chariot empfiehlt sich m. E. vor allem im Hinblick auf altorientalische Heere.

@Gwyndor:
Danke für Deinen Spielbericht. Mein Fehler war der zu passive Einsatz meiner kretischen Bogenschützen. Offensiver eingesetzt, hättest Du vermutlich Probleme auf Deiner rechten Flanke gehabt.
Ansonsten ein spannendes Spiel, das nach Wiederholung schreit.

Gruß

Kniva

Gwyndor

Fortgeschrittener

  • »Gwyndor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Wohnort: 12353 Berlin

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 30. Mai 2010, 18:39

@kniva: Vor den Bogenschützen im Open hätte ich sicher keine Angst gehabt, zur Not hätte ich meine eigenen Bögen dagegen gestellt.

@shodan: Als Spielgegner stehe ich gern zur Verfügung, im Juni hätte ich unter Umständen auch mal unter der Woche ab 16.00 Zeit.

Gruß Gwyndor
Mylord, I have I cunning plan!

15

Sonntag, 30. Mai 2010, 21:15

Mit unter der Woche meinte ich ansich frühs, ab 1600 hätte ich auch so quasi jeden Tag der Woche Zeit.

Weder Makedonen noch Kartager sind viel umfangreicher und vom bemalen aufwändiger als EIR/RR das halte ich nun für ein Vorurteil. Jedenfalls in 15mm und FOG, 28mm WAB Römer wirklich einfacher als die meißten anderen Armeen. : )
"War is over man ... What ? Over ? Do you say over ? Nothing is over untill we decided it ! Was it over when the Germans bombed Pearl Habor ? Hell No !"

Gwyndor

Fortgeschrittener

  • »Gwyndor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Wohnort: 12353 Berlin

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 30. Mai 2010, 21:45

@shodan:
Figurenvergleich der FOG-Starterarmeen:

Späte Karthager:
36 Reiter
2 Elefanten
122 Fuß

Alexanders Makedonen
32 Reiter
144 Fuß

Römer unter Julius C.
28 Reiter
100 Fuß

Ich denke schon, dass ich mit den Römern schneller fertig wäre, zumal man da nicht diese Vielfalt an Farben braucht. :)

Gruß Gwyndor
Mylord, I have I cunning plan!

17

Sonntag, 30. Mai 2010, 22:07

Zu den Römern:
Als ich das erstemal über historisches TT nachdachte, war mein erster Gedanke auch: "Es müssen Römer sein"
Das scheint irgendwie eingeimpft zu sein, da ich so das Gefühl habe Römer trifft man immer genug ;-)
Mit denen kan man vermutlich nicht so viel verkehrt machen, aber ich stelle mir diese auch eher etwas langweilig vor.
Deshalb kam mir die Idee mit den Kartaghern. Die sind schön bunt, kann man sicher alles mögliche aufstellen und sich ausprobieren und wenn man dann Römer spielt, kann man einiges wieder verwenden (natürlich zeitlich dann etwas später angesiedelt). Auch ist das mal ein geschichtlicher Abschnitt wo ich echt Lust habe mich ein bisschen mit zu beschäftigen.
Das gleiche würde dann auf Alexander zutreffen - aber aktuell haben ganz klar die karthager die pole position in meinen Überlegungen

Eine Starterarmee sind 600 Punkte? Sind die Listen hierfür dann vorgegeben? Ich dachte man baut die sich selber ?!
Was würde denn da dann reingehören?

18

Sonntag, 30. Mai 2010, 23:04

Es gibt in den "Armeebüchern" zu jeder Liste eine Starterarmee als Vorschlag.
Diese sind mehr dafür ausgelegt mehr oder weniger gut eine historische Armee aus der Epoche darzustellen, besonderns "stark" sind sie in der Regel nicht. Aber man kann sie gut als Grundlage nehmenwenn man noch wenig mit den Armeelisten selber anfangen kann. Damit kann man erstmal spielen, hat oft eine große _Auswahl verschiedener Einheiten was einen dann einen nach ein paar Spielen einen Guten überblick was man braucht.

Sicher sind bei Römern ein paar Figuren weniger aber der Unterschied zwischen 100 und 122 Figuren ist dann auch nicht mehr groß wenn ein gewisser Teil davon halbnackte Wilde ausmachen. Wenn man nicht grade so wie ich Haufrabe hasst kann man davon pro abend eine BG bemalen.

Mit Kartagern hat man auf jedenfall eine sehr Abwechslungsreiche Armee und man kann Elefanten aufstellen, wer mag sie nicht : )
"War is over man ... What ? Over ? Do you say over ? Nothing is over untill we decided it ! Was it over when the Germans bombed Pearl Habor ? Hell No !"

19

Montag, 31. Mai 2010, 05:42

@Shodan + @Ichfunktion + @Gwyndor

@Shodan:

Zitat

Sicher sind bei Römern ein paar Figuren weniger aber der Unterschied zwischen 100 und 122 Figuren ist dann auch nicht mehr groß wenn ein gewisser Teil davon halbnackte Wilde ausmachen. Wenn man nicht grade so wie ich Haufrabe hasst kann man davon pro abend eine BG bemalen.


Bei halbnackten Wilden magst Du recht haben. Aber bei hellenistischen Armeen - oder auch Karthagern - hast Du schon zu tun, da die Vielfalt der Truppen, Kleidung und Rüstung beträchtlich ist. Und was z. B. Kelten oder Keltiberer angeht, die bei den Karthagern mitmischen - auch oder gerade die sind recht bunt mit zum Teil komplizierten Mustern auf Haut und Kleidung. Da ist eine BG römischer Principes, wo Du überwiegend Kettenrüstung siehst und die nur 4 Basen hat, aber weit fixer bemalt. Von den schlichten Schilden ganz zu schweigen.

@Ichfunktion:
Die Starterarmeen in den Armeebüchern sind erst mal ein guter Einstieg, vor allem dann, wenn man das Spiel noch nicht kennt. Du wirst erst im Lauf der Zeit merken, was man anderes aufstellen könnte und was besser wäre. Wobei das dann natürlich auch davon abhängt, gegen was für eine Armee Du spielst.

Wenn Du wirklich Karthager spielen möchtest, dann rate ich Dir dringend zu Corvus Belli, da die die schönsten Figuren haben. Das setzt Dich natürlich dann in die "Pflicht", deine Truppe gut zu bemalen, denn nichts schmerzt mehr als der Anblick vom Design her schöner (und etwas teurerer) Zinnfiguren, die grottig bemalt sind. ;(

@Gwyndor:

Zitat

Vor den Bogenschützen im Open hätte ich sicher keine Angst gehabt, zur Not hätte ich meine eigenen Bögen dagegen gestellt.


Naja, aber ob die gegen meine 8 Superior-Basen bestanden hätten, ist fraglich. Und Deine Thraker hätten schon was abbekommen, so dass sie recht lädiert gewesen wären. Somit hättest Du vielleicht mit arg angeschlagenen Truppen nach einiger Zeit zwar das Gelände (den Weingarten) einnehmen können, wärst dann aber auf eine frische BG Hopliten gestoßen. Und die Zeitverzögerung hätte mir ausgereicht, Dein Zentrum zu zertrümmern.

Gruß

Kniva

Gwyndor

Fortgeschrittener

  • »Gwyndor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Wohnort: 12353 Berlin

  • Nachricht senden

20

Montag, 31. Mai 2010, 06:11

RE: @Shodan + @Ichfunktion + @Gwyndor

@Shodan:

Zitat

Sicher sind bei Römern ein paar Figuren weniger aber der Unterschied zwischen 100 und 122 Figuren ist dann auch nicht mehr groß wenn ein gewisser Teil davon halbnackte Wilde ausmachen. Wenn man nicht grade so wie ich Haufrabe hasst kann man davon pro abend eine BG bemalen.


@shodan: Ok, du malst eindeutig schneller als ich. In einem Abend bekomme ich sicher keine BG hin, es sei denn, es handelt sich um kettengerüstete Römer.



Zitat

Vor den Bogenschützen im Open hätte ich sicher keine Angst gehabt, zur Not hätte ich meine eigenen Bögen dagegen gestellt.


Naja, aber ob die gegen meine 8 Superior-Basen bestanden hätten, ist fraglich. Und Deine Thraker hätten schon was abbekommen, so dass sie recht lädiert gewesen wären. Somit hättest Du vielleicht mit arg angeschlagenen Truppen nach einiger Zeit zwar das Gelände (den Weingarten) einnehmen können, wärst dann aber auf eine frische BG Hopliten gestoßen. Und die Zeitverzögerung hätte mir ausgereicht, Dein Zentrum zu zertrümmern.

Gruß

Kniva


Nein, in dem Fall hätten die Thraker kaum was abbbekommen, und meine Bogenschützen hätten nur eine Runde im Feuer gestanden. Außerdem machte dein Zentrum nicht den Eindruck, vormarschieren zu wollen, also hätte ich die Zeit auf dem Flügel gehabt, wenn ich sie nicht selbst vertan hätte.

Gruß Gwyndor
Mylord, I have I cunning plan!

Ähnliche Themen

Thema bewerten