Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Battlefield Berlin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 21. Januar 2013, 18:04

Ostfront III-Kampagne: Runde 3

So, damit steht nun die Planungsphase der dritten Runde an. Obwohl erneut eine Gegenoffensive gewürfelt wurde und damit diese Runde wieder fünf Angriffe anstehen, schlage ich vor die Runde nicht länger als vier Wochen laufen zu lassen, auch wenn damit die Gefahr droht, dass einige Angriffspfeile nicht bespielt und damit dem Zufall (Würfelwurf) überlassen werden.

Ein wenig Statistik: aktuell wurden 9 Schlachten geschlagen: 4 in der ersten (November), 5 in der zweiten Runde (Dezember-Januar). Die Achse konnte dazu vier verschiedene Kommandeure ins Gefecht führen (1x Kniva, 2x Langer81, 2x Sanraal, 4x Strand), die sowjetische Seite zwei (4x Gunter, 5x Martin).
Gerade der Kommandeurmangel auf der russischen Seite (ursprünglich waren mal vier Leute eingetragen siehe hier) führt öfters dazu, dass Deutsche Spielgesuche (z.B. von Sanraal) mehr oder weniger verhallten.

Wenn wir jede Runde alle Angriffspfeile ausspielen wollen, werden wir bei dem aktuellen Tempo pro Zug wahrscheinlich zwei Monate brauchen. Damit landen wir mit dem Kampagnenende voraussichtlich bei Ende Juli und ich glaube nicht, dass bei allen bisherigen Mitspielern bis dahin die Motivation erhalten bleibt. Ursprünglich wollte ich mal zu Ostern fertig sein, aber das wäre aus meiner heutigen Perspektive nur durch einen unzeremoniösen Abbruch zu erreichen, den ich eigentlich in dieser Kampagne noch nicht sehe.

Daher möchte etwas auf die Tube drücken und wieder zu vier Wochen pro Zug zurückkehren. Vielleicht ergibt sich durch interessierte Neueinsteiger ja die Gelegenheit, doch wieder alle Angriffe spielen zu können.
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

2

Montag, 21. Januar 2013, 19:49

Weise Worte!

Gwyndor

Fortgeschrittener

Beiträge: 516

Wohnort: 12353 Berlin

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 22. Januar 2013, 08:30

RE: Ostfront III-Kampagne: Runde 3


Gerade der Kommandeurmangel auf der russischen Seite (ursprünglich waren mal vier Leute eingetragen siehe hier) führt öfters dazu, dass Deutsche Spielgesuche (z.B. von Sanraal) mehr oder weniger verhallten.


Läuft also genau wie jede Kampagne, an der ich je teil genommen habe. Nach 2 Runden ist die ursprüngliche Teilnehmerzahl halbiert bis geviertelt. Schade, aber wohl unvermeidlich, wenn man nicht gerade gemeinsam Urlaub nimmt und sich 2 Wochen lang einschließt.....nur die Spieler und ihre Figuren. :D
Mir fällt aber auch nichts ein, womit man dies verhindern kann, außer mit vielen Spielern anfangen, damit wenigstens 6-8 auch bis zum Ende spielen.

Gruß Gwyndor
Mylord, I have I cunning plan!

4

Dienstag, 22. Januar 2013, 09:59

Bin auch noch da ...

Möchte nicht in Vergessenheit geraten als deutscher Spieler ... zumal mir Gunter noch eine Revanche schuldet!!!! ;)

Gruß

Kniva

5

Dienstag, 22. Januar 2013, 11:39

Weiterer sowjet. General

Hallo, gute Neuigkeiten, in meiner Person steht den Sowjets ein weiterer General zur Verfügung. Nicht gar so entscheidende Angriffe kann ich gerne kommandieren. Freue mich sogar ;) drauf

6

Dienstag, 22. Januar 2013, 12:52

Zitat

steht den Sowjets ein weiterer General zur Verfügung


Das sind in der Tat gute Neuigkeiten! :thumbup: Dann machen wir es so.
Gunter wie weit seid ihr mit der russischen "Angriffszielfindung"?
Wenn wir das noch diese Woche abschließen können, schlage ich vor die dritte Runde jetzt vom 25.01. bis zum 23.02. laufen zu lassen. Das sind dann genau die vier Wochen.

Wor wir gerade dabei sind: Ich suche übrigens noch einen (oder mehrere) Gegner für den 7., 8. und/oder 16. Februar.
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

7

Mittwoch, 23. Januar 2013, 07:27

Hätte Zeit...

... am 16. Februar (Samstag).

Gruß

Kniva

8

Mittwoch, 23. Januar 2013, 17:57

Nach kurzer Beratung mit Martin möchte ich die russischen Angriffsziele festlegen, so wie Rokko sie vorgeschlagen hat. Sollte noch jemand Einwände haben, bitte ich um Rücksprache im Unterforum.
Die russ. Angriffsziele sind:
1. Narodnaja Nordmassiv nach zentrales Tiefland mit Artillery-Unterstützung.
2. Vororte-Boksitugorsk nach Kumola Tal mit Artillery-Unterstützung.
3. Kamen Gipfel nach Brückenkopf Lenkagrad.
Die +100 Punkte Versorgungseinheit liegt in den Vororten von Boksitugorsk.
Liebesgrüße aus Moskau!

9

Donnerstag, 24. Januar 2013, 11:07

Danke, die Besprechungen im OKW sind schon im Gange. Wir werden wahrscheinlich einen Angriff auf die Vororte von Boksitugorsk machen, aber der zweite Angriff steht noch nicht fest. Ich hoffe, morgen Abend dazu entsprechende Informationen liefern zu können.
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

10

Freitag, 25. Januar 2013, 12:42

Ok, die Planungsphase ist abgeschlossen

Russ. Angriffsziele:
1. Narodnaja Nordmassiv nach zentrales Tiefland mit Artillery-Unterstützung.
2. Vororte-Boksitugorsk nach Kumola Tal mit Artillery-Unterstützung.
3. Kamen Gipfel nach Brückenkopf Lenkagrad.
Die +100 Punkte Versorgungseinheit liegt in den Vororten von Boksitugorsk.

Dt. Angriffsziele:
4. Boksitogorsk -> Vororte.
5. Lenka-Quellen -> Kamen Gipfel (Endlich Ruhe da oben! ;) )
Die +100 Punkte Versorgungseinheit liegt im zentralen Tiefland.



Die Runde startet sofort und dauert bis einschließlich 24.02. (das TACTICA-Wochenende).

Game On.
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

11

Montag, 28. Januar 2013, 07:56

Sorry...

Zitat

Hätte Zeit...... am 16. Februar (Samstag).



... da bin ich nicht in Berlin ....


Gruß

Kniva

12

Donnerstag, 7. Februar 2013, 18:00

Heute startete das erste Gefecht der dritten Runde. Die bereits zweimal erfolgreiche Sturmdivision hatte allerdings wie die deutsche Biathlonstaffel einen mehr als gebrauchten Tag erwischt und unterlag der russischen Panzerwalze mit 1:6. Gespielt wurde ein Free-for-All. Während der fünf Züge war das einzige Erfolgserlebnis der Achse ein Bail eines T-34 (sic!).
Gespielt wurde zudem auf dem 4. Angriffspfeil, d.h. die russische Umklammerung des Lenkagrader Brückekopfes ist weiterhin möglich.

Hier der Zwischenstand:



Wenn es am Samstag nich noch zu einer Spontanpartie kommt, geht es am nächsten Dienstag weiter, wo Neurusse DonVoss das erste Mal ins Geschehen eingreifen wird.
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

13

Donnerstag, 7. Februar 2013, 20:03

Problem ist: Es haben scheinbar keine deutsche Generale Zeit. Also nochmals mein Aufruf: Wer mag an einem der kommenden Samstage gegen meine Russen antreten? Traut sich keiner!!??
Liebesgrüße aus Moskau!

14

Freitag, 8. Februar 2013, 07:08

Terminangebote

Am 23. Februar hat das Battlefield geschlossen, oder? Ich könnte dann den 9. März anbieten.

Gruß

Kniva

Gwyndor

Fortgeschrittener

Beiträge: 516

Wohnort: 12353 Berlin

  • Nachricht senden

15

Freitag, 8. Februar 2013, 08:52

Wieso geschlossen?

Hi Kniva,
woher hast du das mit dem geschlossen am 23.? Weder hier noch auf der Ladenhomepage steht was davon!

Gruß Gwyndor
Mylord, I have I cunning plan!

16

Freitag, 8. Februar 2013, 09:16

Kniva schrieb:

Zitat

Am 23. Februar hat das Battlefield geschlossen, oder? Ich könnte dann den 9. März anbieten.
Den 9.3. hatte ich mir schon dafür vorgemerkt. Ein Tisch ist reserviert.
Grüße!

17

Freitag, 8. Februar 2013, 10:27

Na dann ...

... auf ins Gefecht!!! :thumbsup:

Gruß

Kniva

18

Mittwoch, 13. Februar 2013, 04:46

Gestern Morgen startete die Kampagnenkarriere des neuen sowjtischen Generals DonVoss. In einem Cauldron-Szenario versuchte er eine Otto Carius-verstärkte StuG-Batterie aus dem zentralen Tiefland zu verdrängen. Dazu rollten 20x T34-85 auf den Tisch, die zudem von Priority Air und einem Decoy-Platon (StuG+Tiger) unterstützt wurden. In einer spannenden Schlacht setzte sich die Achse knapp 5:3 durch. "zu DREI??!" wird sich der geneigte Leser fragen: Otto Carius wurde in dieser Schlacht schwer verwundet, so dass er in dieser Kampagne leider nicht mehr eingesetzt werden kann. Die Sowjets erhielten dadurch einen Extra-Siegpunkt (Sonderregel aus dem Carius-PDF).


Hier der Zwischenstand:




Weiter geht es eventuell am Samstag.
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

19

Sonntag, 17. Februar 2013, 03:09

In den letzten Tagen überschlugen sich die Ereignisse am Kamengipfel! Zunächst griff Martin am Freitag erneut von den Hängen den Brückenkopf Lenkagrad an, der dieses Mal nicht von der Sturmdivision Strands sondern von Langer81 verteidigt wurde. In einem zähen Ringen setzte sich die Achse schließlich in einem Hold the Line mit 4:3 durch. Der russische Kommandeur schrieb dazu treffend "Die Stimmung war heiter, bis keine Autos mehr da waren...".
Am heutigen Samstag war dann der Tag der Sturmdivision gekommen: Sie verteidigte einen Breakthrough gegen ein von Rokko geführtes russisches Strelkovy Batalon, dass den Angriff von den Lenkaquellen auf den Kamengipfel verhindern wollte. Zu letzterem gib es heute im Laufe des Tages auch noch ein paar Bilder und ausführlichere Kommentare.



Weiter geht es am Donnerstag mit Martins Attacke auf das Kurmoila-Tal (Angriffspfeil 2 - DER wichtigste Pfeil der gesamten Runde). Ein Sieg für die Russen hier und die gesamte Linke Flanke der Achse ist eingekesselt. Eine Niederlage und die Luft wird langsam dünn.
Ich hätte gerne dazu eine Live-Übertragung aus dem Battlefield via Webcam. :)
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

20

Sonntag, 17. Februar 2013, 09:02

:cursing: + X( = ;(
Grüße!

Ähnliche Themen