Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Battlefield Berlin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 1. Mai 2012, 12:46

DAK vs. 8th Army

Wer schon immer mal mit Rommel die Wüste unsicher machen bzw. als Ratte durch die Wüste springen wollte:
nun besteht sogar die Gefahr,dass man Mitspieler findet. Beschränkt ist der Zeitraum allerdings auf bis Mitte 1942, also bitte keine Shermans und keine PIV G oder PIII L, das behalten wir uns für später vor.
cheers
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

2

Donnerstag, 3. Mai 2012, 08:30

Gibt es für einen, der nicht zehn Bücher zu dem Thema wälzen möchte, eigentlich eine Liste was genau geht und was nicht?
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

3

Donnerstag, 3. Mai 2012, 10:02

Kurzform
Deutsche: nur Frontpanzerung 5 und weniger
PIII bis J lang
PiV bis F2 (lang)

Briten: nur Frontpanzerung 5 und weniger
keine Shermans
keine 6pfünder(?)

Lange Form
Prinipiell
Alles was klein und niedlich aussieht geht, was groß und furchterregend ist, ist verboten. :)

Ich bin dafür, dass wir erstmal auf folgendes verzichten:
Shermans und 6 Pfünder, die haben beide Antitank 10. Die 6 pfünder tauchen im Mai bei Gazala auf, aber wenn die erlaubt sind, dann kaufe ich mir keine 2pfünder, dabei sind die sooo niedlich. 8o Gwyndor hat da vermutlich ne andere Meinung, was meines Erachtens verständlich wäre, da seine Infanterieliste nicht über viel mobiles AT verfügt. Ich werde es erstmal ohne versuchen, wenn es in die Hose geht, kaufe ich mir 6pfünder portees, die sind nicht gerade Über-weapons...

Bei den Deutschen wäre es nett, wenn Panzer III und IV auch nur Frontpanzerung 5 haben, genauso wie die zwei Stugs, falls Ihr die verwenden wollt. Mich selbst würde es interessieren, wie man mit/gegen Panzer III/IV mit kurzen Rohren (AT 7 und 9) spielt, aber nur mit PIII kurz würde ich nicht empfehlen, PIII mit langer Kanone sind vollkommen in Ordnung.

Die Pak 40 gab es auf Selbstfahrlafette in Afrika meines Wissens nur auf den Marder I Krücken, die sind slow, die russ. 7,62 cm Pak ist aber eh vollkommen ausreichend (AT 11), die gibt es auch auf den normalen Mardern. Wegen der gezogenen PAK 40 werde ich mich mal erkundigen, gegen Infanterietanks helfen ja auch 8,8cm FlaK ;) Meines Erachtens ist es viel interessanter, die Infanterietanks mit Panzerknackern zu bekämpfen als sie einfach abzuknallen :D

Edit: Pak 40 tritt erst in Tunesien auf

Ist natürlich alles nur meine Meinung, wichtig wäre mir nur, dass man vorher einen Konsens findet. Ich werde meine Liste nicht ändern, wenn ein deutscher Spieler gegen mich mit langen PIV antritt, ich würde mich eben nur über Abwechslung freuen. An FA 7+ hab ich mir lang genug die Zähne ausgebissen.
cheers
tatter
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »tattergreis« (3. Mai 2012, 10:23)


4

Donnerstag, 3. Mai 2012, 19:28

Ach, das passt alles so schön zu meinen alten Plänen um Gazala.
Genau für diesen Zeitraum habe ich mir damals 2 kleine Kampftrupps zusammengestellt... :thumbup:

Meine Briten mit Grants und 6pdr Portees, die Deutschen mit schwachen PzIII. Alles Klasse.

Na, mal schauen, wie das hier weitergeht.

DV

5

Samstag, 5. Mai 2012, 10:40

Ich denke, ich hab Ende Mai 1500 australische Divisionskavallerie fertig, die besteht aus schnellen Blechdosen, bekommt aber auch Unterstützung von 3 Grants. Danach baue ich dann Infanterie auf, da geht der Trend bei mir auf jeden Fall zu Ausrüstung, welche auch EW schon vorhanden sein kann.
cheers
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

6

Montag, 7. Mai 2012, 16:58

Mir schwebt so eine richtige LKW- und Motorradarmee vor. Ich habe mich aber noch nicht entschieden, geschweige denn eine Liste dazu. Bis dahin müsst ihr mit meinen PzIII in "falschem Gelb" vorlieb nehmen. :P
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

7

Montag, 7. Mai 2012, 20:55

Sitze gerade an DAK, 21.Div.: Pz IIIG, Pz IIIJ (later) und Pz IV E und F1, Pak38 etc. Lauter kleine knubblige Dinger - ich bin ganz verliebt.

8

Mittwoch, 9. Mai 2012, 06:04

@Gunter

Zitat

Pz IIIG, Pz IIIJ (later) und Pz IV E und F1, Pak38 etc. Lauter kleine knubblige Dinger - ich bin ganz verliebt.


Dann schau Dir mal meine italienischen Panzer an - die wirst Du heiraten wollen!!! :D
Die Italiener werde ich dann nebenher als Nächstes angehen, dann stehe ich für Afrika auch zur Verfügung - wenn wohl auch eher nur als Kanonenfutter .... ;(

Gruß

Kniva

9

Sonntag, 20. Mai 2012, 16:50

Dann schau Dir mal meine italienischen Panzer an - die wirst Du heiraten wollen!!!
Sind die denn auch originalgetreu mit Rückwärtsgängen ausgestattet? ;)
findet sich auch mal bei elanoris, techfacts,pcmasters...

10

Sonntag, 20. Mai 2012, 22:50

Jeder Panzer hat nen Rückwärtsgang. Jeder italienische Panzersoldat/Tankermatrose sollte das rating "fearless" bekommen. Die Kampfmoral mancher italienischer Truppeneinheiten wurde von ihren Gegnern mit denen der dt. Fallschirmjäger in Cassino gleichgesetzt.
cheers
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

11

Donnerstag, 24. Mai 2012, 09:12

Ich bin da bei den Briten etwas vorsichtig. Man findet da fast immer glorreiche Beschreibungen über die Gegenpartei. Soll ja ein harter und glorreicher Sieg gewesen sein. Hat bei denen Tradition, da sie sehr häufig gegen total unterlegene Gegner geklämpft haben, angefangen bei den Waliser über Schotten, Iren und all die anderen Kolonialvölker.
Man findet daher bei den Briten nie Beschreibungen wie:
"Der italinienische Gegner war uns von den Waffen her total unterlegen, seine Panzer waren so klein, dass sie schon im Äthipienkrieg von den Eingeborenen umgeworfen werden konnte. Er besaß keine Pak, die unseren Matilda-Tank durchschlagen konnte. Viele seiner Kanonen waren so veraltet, dass sie noch Holzräder besaßen.
Die infantristische Ausbildung war eine Katastrophe. So wurden Sturmangriffe in einem wilden Rudel geführt, gruppenweises Vorgehen mit gegenseitigen Feuerschutz und abwechselnden Deckungsuchen, war weitestgehend unbekannt.
Die elitäre Abschotttung des Offiziersorps führte zu einer schlechten Truppenmoral, wonach der einfache Soldat in der Kampfsituation zumeist zuerst daran dachte, seine Haut zu retten. Die Offiziere wurden als Fremdkörper wahrgenommen, die eigene Verpflegung bekamen und weiße Handschuhe trugen. Der Spruch: wir verdursten und die baden in Selterswasser! machte die Runde...
Weiter erschwerend kam der Konflikt zwischen Nord- und Süditalien hinzu. Viele Offizieren des Heeres kamen aus Norditalien viele Rekruten hingegen aus Süditalien oder gar Sizilien."

Der einfache Soldat war schlecht ausgebildet, unzureichend bewaffnet, schlecht geführt und wohl zumeist auch nicht sehr motiviert unter diesen Umständen sein Leben zu opfern.
Ich finde das sagt im Grunde nur Positives über den italienischen Soldaten aus und macht ihn sehr menschlich.

Wer auf die Italiener herabblickt tappt vielleicht auch etwas in die Falle der deutschen Propaganda, die die Niederlage im WW2, ähnlich der Dolchstoss-Legende, den armen Italienern in die Schuhe schieben wollten.

DV

12

Freitag, 25. Mai 2012, 06:22

@Don Voss

Du hast mit dem, was Du schreibst, völlig recht, insbesondere bezogen auf die britische (und im Übrigen auch amerikanische) Propaganda.

Aber genau das - nämlich die schlechte Qualität der Ausrüstung und der Ausbildung - gibt Tattergreis im Grunde recht, wenn er sagt, dass ital. Panzerbesatzungen als "Fearless" eingstuft werden müssten. Denn was sonst als furchtlos kann es gewesen sein, wenn man sich in eine Schüssel wie den M14/41 setzte und dem Gegner entgegen fuhr, wohl wissend, dass man auf Grants oder Mathildas trifft, gegen die man nicht den Hauch einer Chance hat, man selbst aber mit Pfeil und Bogen ausgeschaltet werden kann?

Einschränken möchte ich Deine Pauschalaussage über die Italiener und ihre schlechte Moral auch in einem anderen Punkt: die Bersaglieri und die Fallschirmjäger. Besonders erstere verlangten den Deutschen bisweilen Respekt ab, selbst Rommel äußerte sich lobend über sie.

Gruß

Kniva

P.S.: Ich muss jetzt einfach was Positives über die Italiener schreiben - schließlich baue ich sie gerade für FoW auf .... ;(

13

Freitag, 25. Mai 2012, 09:04

@Kniva

Meine Aussagen beziehen sich wirklich sehr pauschal auf den normalen Fusssoldaten. Elitetruppen oder Sondereinheiten hätte ich da rausnehmen sollen, das stimmt. Über die Moral der ital. Panzerverbände habe ich zu wenig gelesen, aber ihre schlimmen Verluste gehen wohl in die Tattergreis-Richtung.

@Rommel
Rommel hat sich auch lobend über den einfachen italienischen Soldaten geäußert. Und dieses Urteil war durchaus gegenseitig. Die Italiener konnten kaum glauben, dass der deutsche Oberbefehlshaber die gleiche Verpflegung wie der einfache dt. Landser einnimmt. Und dann hinter der nächsten Sanddüne selbst mit zum Klappspaten greift um den Wagen aus nem Sandloch freizuschaufeln.

@FOW-Italiener
Ich habe auch lange mit den Italienern geliebäugelt. Gerade die kleinen Panzer hatten es mir angetan; leider spielte mein damalier Hauptgegner Deutsche und so lohnte der Aufbau nicht. Immerhin kommen da bei den winzigen Panzern ganz schöne Kosten auf einen zu... ;)

DV

14

Freitag, 25. Mai 2012, 12:18

@Don Voss

Zitat

Immerhin kommen da bei den winzigen Panzern ganz schöne Kosten auf einen zu..


Wem sagst Du das ... Habe mich immer noch nicht finanziell erholt und muss nun nebenbei anschaffen gehen ... ;(
Nein, so schlimm war es auch nicht. Ist halt mal was anderes.

Im Übrigen muss man den Italienern fairerweise auch zugute halten, dass sie sich bei Alamein gut geschlagen haben. Man muss halt immer die Voraussetzungen beachten, und die waren für die Italiener halt recht mies.

Also, Fazit: Wenn meine Italiener fertig sind, werde ich sie als "Fearless Veteran" spielen und mich dabei auf Tattergreis berufen!!!! :D

Schönes Pfingsfest!

Kniva

15

Samstag, 26. Mai 2012, 14:07

Hallo Berlinervolk!

Habe mal wieder ins Forum geschaut und festgestellt, dass ihr euch mit Afrika befasst.
Welches Quellenbuch stellt denn hier die Grundlage dar?
Burning Empires oder Hellfire & back?

Ggf kann ich mir auch mal wieder den einen oder anderen Termin zum Spielen vormerken.

Wer zählt momentan zum harten Kern? Und noch wichtiger: Wer will was in Afrika aufstellen?

Könnte spontan was für Afrika aufstellen, glaube ich: 6 Pz III J kurz/ lang, 4 PaK 38, 2 8,8, PzGren in Kfz 70 oder 3-Tonnern. Dazu ein paar Haubitzen.

Hätte jedenfalls wieder mal Lust auf etwas FoW. :)

LG

C

16

Samstag, 26. Mai 2012, 16:44

Tach Fist
Da wir uns (vorerst) auf den Zeitraum Januar 1942 bis Juni 1942* beschränken wollen, reicht "North Africa" aus.
Gunther (Panzer), Strand (PzGren), Martin (nicht in diesem Forum, wahrscheinlich Panzer) und Sanraal(Panzer) haben eine Liste oder stellen sie noch auf. Kniva geht für Italiener anschaffen. Ich werde Langer ne deutsche Liste zur Verfügung stellen, das dauert aber noch ein wenig.

Die alliierte hardcore-Fraktion besteht aus Gwyndor(Inder ab Juli) und mir (australische gep.Kavallerie, später Inf. und brit. Panzer).

DonVoss will Libero spielen. :D

Gero hat das Wort "Kampagne" erwähnt 8o 8o ne Karte dazu gibt es schon im Internet link, bezieht sich aber aufs Frühjahr 1941

Für early war gibt es bisher einen einzigen Hartgesottenen, das ist Lycon, der polnische Infanterie spielen will, welche aber nach Blitzkrieg aufgestellt ist.

Sanraal hat beim heutigen Spiel (Go Cangoroos Platypos :thumbsup: )zu Recht darauf hingewiesen, dass die deutschen Panzer vom Preis/Leistungsverhältnis den brit. Gegners eher unterlegen sind, eine Ansicht, welche ich teile. Ich würde also empfehlen, vor einer eventuellen Kampagne noch viele viele Probespiele zu machen.

cheers
tatter

* Meine derzeitige Liste (australische gepanzerte Kavallerieschwadron) ist leider im besagten Zeitraum gar nicht zum Einsatz gekommen, benutzt aber nichts, was bei Gazala nicht schon vorhanden war. Ich kenne erst nen Einsatz am 17 Juli 1942.
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tattergreis« (26. Mai 2012, 16:57)


17

Samstag, 26. Mai 2012, 17:47

Wenn ich schon wieder "Preis/Leistungsverhältnis" lese, möchte ich meine Minis lieber sofort in den Schmelztiegel werfen, als noch eine Schlacht zu bestreiten. :huh:

Was sollen denn diese "Probespiele" zeigen? Das beste Verhältnis von PzIII zu Pz II? Und wenn die Kampagne mit Wetter- und Spritregeln spielt? Müssen dann erstmal alle "Probespiele" wiederholt werden? :rolleyes:

Brrrr.
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

18

Samstag, 26. Mai 2012, 18:21

Gero,
meine Schnabeltierkavallerie spiele ich in dieser Form, weil
-Stuarts herumzuliegen hatte
-Crusader cool aussehen
-das Tarnmuster der Grants witzig ist
-portees lustig aussehen und als Ersatz für Bofors herhalten müssen
-Aussies eh cool sind

Soviel zum Preis/Leistungsverhältnis

Aber nicht alle denken so, was imho völlig ok ist. Als Deutscher würde ich auch an meiner Liste feilen (hab ich gerade gemacht, für den Preis einer Box von Plastic Soldier Company komme ich nah an meine Wunschliste heran :) )

Es ist besser, schon vor einer Kampagne mit seiner Liste vertraut zu sein. Hab ich mit Tankovies gemerkt. Nicht das 73,4 % der teutonischen Spieler nach der ersten Kampagnenrunde zu Field of Glory wechseln :P
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

19

Samstag, 26. Mai 2012, 20:00

Es ist besser, schon vor einer Kampagne mit seiner Liste vertraut zu sein.


Wenn Du Kampagne mit Turnier ersetzt, stimme ich Dir zu. :P Im Ernst: in den mir bekannten FOW-Kampagnen kann man nach jedem Spiel seine Liste frei wechseln. Zudem sollen Kampagnen ja auch etwas mehr sein, als die üblichen 08/15-Szenarien, insofern stufe ich das "Vetrautmachen" als nicht ganz so hoch ein.

Nicht das 73,4 % der teutonischen Spieler nach der ersten Kampagnenrunde zu Field of Glory wechseln


Keine Sorge. Field of Glory kann keine Kampagnen und m.E. ist jeder Field of Glory-Spieler bereits jetzt schon ein Flames of War-Spieler, so daß nicht wirklich eine Konkurrenzsituation entsteht. Und das ist gut so. :thumbup:
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

20

Mittwoch, 30. Mai 2012, 18:01

Martin stellt auch eine alliierte Liste auf 8o
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...