Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Battlefield Berlin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gwyndor

Fortgeschrittener

  • »Gwyndor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Wohnort: 12353 Berlin

  • Nachricht senden

1

Samstag, 18. Juni 2011, 20:02

FOG-Tag Nachlese

Heute hatten wir 2 spannende Spiele FOG:
Zunächst traten Mid-Republican Romans (meine Wenigkeit) gegen Early Successors (Strand) an.
Das Gelände war leider ziemlich offen, nur auf dem rechten römischen Flügel wurde es unwegsam.
Nachdem die Römer das anfängliche Skirmisher-Gefecht im Zentrum für sich entscheiden konnten und dabei auch einen gegnerischen Befehlshaber ausschalteten, wendete sich das Schlachtenglück mit dem Eingreifen der Pikenphalanx, die sich gegen die römischen Legionäre zumindest behaupten konnte, während die überlegenen Lanzenreiter der Makedonen die Römer niederrangen. Als dann eine weitere römische Reitereinheit an den Hopliten förmlich abprallte (kein Treffer im Impact, gefolgt von einer Doppel-Eins im Moraltest), war es passiert. ;(

Im zweiten Spiel war es noch spannender: Gunters Karthager gegen Strand mit den Early Successors. Wieder kam das Gelände recht offen.
Die Karthager begannen und schickten ihre Plänkler vor, während das schwere Fußvolk zunächst hinten verharrte. Auf dem linken Flügel rückte die MF schnell in eine Senke vor. Dort kam es zum Kampf mit den Thrakern. Die numidischen Reiter und die LF nervten die Makedonen ständig mit Fernkampf, während sie den Kämpfen meist auswichen. Letztlich kam die bessere Koordination der karthagischen Truppen zum Tragen, und das Spiel ging sehr knapp zu ihren Gunsten aus. :)

Zwei schöne Spiele, die viele Erkenntnisse brachten und Lust auf mehr machten. :thumbsup:

Gruß Gwyndor
Mylord, I have I cunning plan!

2

Sonntag, 19. Juni 2011, 12:01

Jep, es war ein toller Tag und zwei äußerst lehrreiche Schlachten, insbesondere für mich, der FOG nur von Conventions (Hinsetzen! Losspielen!) kennt. Ohne Schiri oder fachkundigem Mitspieler im 2on2 spielt es sich doch wesentlich anders.
Unter der fachkundigen Anleitung von Gwyndor und Gunther habe ich zum ersten Mal die Geländeplatzierung :rolleyes: und den Armeeaufmarsch praktiziert, was mir in Amberg sicherlich zugute kommen wird.

Anbei noch ein paar Bilder. Zunächst die erste Schlacht.

Aufbau:
Man sieht die weite Freifläche und die versetzten Schlachtlinien. Links die Römer mit zwei schweren Legionen, rechts die Makedonen mit ihrem Wald (3x8) aus Piken.


Zentrum:
Die Piken schauen noch frustriert ein paar enteilenden Skirmishern hinterher, bevor es zur Sache geht.


Durchbruch der Piken:
Die Extraordinarii und auch der heraneilende Rear Support können dem Pikenwald nicht standhalten.


Zusammenbruch der römischen linken Kavallerieflanke:
Die römischen Jünglinge hielten erstaunlich lange gegen die Blume der makedonischen Kavallerie stand, aber wie Gwyndor schon schrieb, machte die zweite Einheit (hier links mit den grünweissen Schilden) einfach Arbeitsverweigerung. Bei drei Einsen in Folge kann man einfach nur sehen und staunen (Doppeldrop und vergurkter Death Roll).


Endbild:
Leider etwas unscharf und unterbelichtet, aber das einzig brauchbare Exemplar.


Herauszuheben wäre noch, das auch in diesem Spiel wieder drei Generäle das Zeitliche segneten. :rolleyes:
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

3

Sonntag, 19. Juni 2011, 12:45

Das zweite Spiel ist leider wesentlich schwerer zu beschreiben, da es eher vielen kleinen Scharmützeln als einer großen Schlacht ähnelte. Gunthers Skirmisher wuselten mal mehr, mal weniger erfolgreich über das gesamte Spielfeld und erreichten, dass sich die Makedonen nicht konzentrieren konnten. Zudem war ich aufgrund des spannenden Spielverlaufs so unter Strom, dass der Photoapparat häufig links liegen blieb und es nicht mal ein vernünftiges Übersichtsbild gibt.

Linke makedonische Flanke:
Die schwere Kavallerie tauschte sich ab, aber Karthago gewann das Skirmisher-Duell (links), so dass eine Einheit numidischer, leichter Reiter zum makedonischen Lager durchbrechen konnte.


Rechte makedonische Flanke:
Hier fand das Medium Foot-Duell der Schlacht in einem Gully statt. Gallier und Spanier zermürben gemeinsam eine thrakische Einheit (rechts). Die makedonischen Skirmisher (hinten mitte) und eine zweite Thrakereinheit (vorne mitte) kommen zu spät zur Hilfe.


Gegenschlag im Gully:
Die beiden neuen Truppen erwischen die Gallier in der Flanke und jagen sie von der Platte, dass man hier zumindest siegpunkttechnisch pari wird.


Endstand im Zentrum:
Hier sieht man meiner Meinung den größten makedonischen Fehler: Die Piken erreichten nicht geschlossen die gegnerische Linie und so zeigten die Karthager, dass man mit einem Double Overlap durchaus auch einer Pikeneinheit Mores lehren kann.
Wie kam es dazu? Die drei Pikeneinheiten trotteten über das Schlachtfeld, gebremst, aber nicht belästigt, von ein paar karthagischen Skirmishern. Dann kam es zu dem seltenen Ereignis, dass der linke (im Bild: rote) Pikenblock die Skirmisher fing, brach und im Überschwang fröhlich verfolgte. Die Reste der gebrochenen Skirmisher sind noch am oberen Bildrand am Enclosed Field zu sehen.
Doch anstatt auf die beiden anderen Pikenblöcke zu warten, bis die Formation wieder stand (hätte 2-3 Turns gedauert) ließ ich fröhlich weiter angreifen. Die grünen Piken kamen zu spät und das resultierende Desaster genügte Gunther, um von 9:8 auf 11:8 zu erhöhen und den Gesamtsieg davonzutragen.


Und, oh Wunder, alle Generäle überlebten. 8)
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

4

Montag, 20. Juni 2011, 12:35

Ah ....

... endlich mal wieder ein schöner Schlachtbericht.

Mir scheinen die Karthager gar nicht so schlecht und die Römer gar nicht so gut zu sein, wie man immer liest. Hm, motiviert mich jetzt nicht gerade auf der letzten Zielgeraden meiner 'Öme ...... ;( Dabei sind es nur noch drei Battlegroups.

@Strand:
Du baust eine russische Armee nach "Oath of Fealty" oder nach "Eternal Empires" auf?

Gruß

Kniva

5

Montag, 20. Juni 2011, 15:10

Zitat

@Strand: Du baust eine russische Armee nach "Oath of Fealty" oder nach "Eternal Empires" auf?


Early Russians nach Oath of Fealty (p. 64 - mittlerweile kann ich die auswendig :rolleyes: ) Und ich bereue es zunehmend, keine Armee mit Drilled-Truppen gewählt zu haben. Das hat man davon, wenn man Schönheit vor Effektivität setzt.
Egal, jetzt wird halt der Inspired Commander Pflicht. ;)
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

Gwyndor

Fortgeschrittener

  • »Gwyndor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Wohnort: 12353 Berlin

  • Nachricht senden

6

Montag, 20. Juni 2011, 16:00

@strand: Deine Fotos sind eindeutig schöner als meine, deshalb stelle ich nichts weiter ein. Schöner Schlachtbericht! :thumbup:

Die Römer haben gegen Piken und Speere in offenem Gelände so ihre Probleme. Das Drumherum taugt auch nicht mehr als beim Gegner, wenn der ebenfalls drilled ist. Über die Kavallerie gar nicht zu reden. :( Bei 600 Punkten kann man da auch nicht viel variieren. Ich denke ernsthaft über Pergamenen als Alliierte nach.
Ansonsten: Her mit den Barbaren :!:
Mylord, I have I cunning plan!

7

Dienstag, 21. Juni 2011, 05:24

@Strand + @Gwyndor

@Strand:

Zitat

Und ich bereue es zunehmend, keine Armee mit Drilled-Truppen gewählt zu haben. Das hat man davon, wenn man Schönheit vor Effektivität setzt.


Ich denke, bei den Mittelalterarmeen überwiegen die Undrilled-Truppen.
Auf jeden Fall passen dann meine Mongolen und der (frühe) Deutsche Orden zu Deinen Russen. Werde zunächst die Mongolen bemalen - geht schneller, trotz der vielen Pferde!!!

@Gwyndor:

Zitat

Die Römer haben gegen Piken und Speere in offenem Gelände so ihre Probleme. Das Drumherum taugt auch nicht mehr als beim Gegner, wenn der ebenfalls drilled ist. Über die Kavallerie gar nicht zu reden.


Ja, ich glaube auch, dass man als Römer gegen griechische und hellenistische Heere so seine Probleme hat, da der Gegner gute Truppen in zahlenmäßiger Überlegenheit hat. Und als hellenistischer Heerführer hast Du obendrein noch die bessere Reiterei. Römer sind wohl nicht einfach zu spielen.

Zitat

Bei 600 Punkten kann man da auch nicht viel variieren. Ich denke ernsthaft über Pergamenen als Alliierte nach.


Hatte ich auch schon überlegt. Aber bei 600 Punkten bekommt man nicht viel rein, oder? Weiß jetzt nicht aus dem Kopf, was alles Pflicht ist bei den Römern; allenfalls könnte man die Reiterei streichen. Italiker sind wohl Pflicht.

Zitat

Ansonsten: Her mit den Barbaren


Jepp - eine Germanenarmee steht auch noch bei mir auf dem Programm! :)

Gruß

Kniva

Gwyndor

Fortgeschrittener

  • »Gwyndor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Wohnort: 12353 Berlin

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 21. Juni 2011, 06:57

Weder Reiter noch Italiker sind Pflicht, einzig die Legion, die Velites und das vermal... :evil: befestigte Lager, das auch eine BG kostet. Wenn man alles rauswirft, kann man gute Lanzenreiter, leichte Reiter und Thuerophoroi mitnehmen, auch bei 600P.
Mylord, I have I cunning plan!

9

Dienstag, 21. Juni 2011, 09:37

Ups ...

das befestigte Lager ist PFLICHT? ;(
So was Blödes!!!!!

10

Dienstag, 21. Juni 2011, 17:12

Jep! Pflicht!!!
Aber schaut euch doch mal die "Early Republican Roman" Liste aus "Lost Scrolls" an. :thumbup:
In ihrer späten Fassung gleicht sie der Mid. Rep. Roman Liste, aber OHNE befestigtes Lager (dies lernten die Römer erst von Pyrrus kennen). Dort gibt es aber nicht den Pergamenischen Ally, den Gwyndor mal ausprobieren möchte, einige Allies mit MF sind aber vorhanden.

11

Mittwoch, 22. Juni 2011, 07:06

@Gunter

Zitat

Dort gibt es aber nicht den Pergamenischen Ally, den Gwyndor mal ausprobieren möchte, einige Allies mit MF sind aber vorhanden.


Ich vermute aber, dass es Gwyndor bei den Pergamenen weniger um die MF als viel mehr um die Xystophoroi geht, die seine schwächliche römische Reiterei ersetzen soll. :D Daher wären die Early Romans für ihn - und mich - eher uninteressant .....

Was ist eigentlich mit unseren von Dir beim letzten mal angesprochenen DBA-Spielen? Wollten wir uns nicht alle mal dazu treffen?

Gruß

Kniva

12

Mittwoch, 22. Juni 2011, 09:44

Zitat

Was ist eigentlich mit unseren von Dir beim letzten mal angesprochenen DBA-Spielen?


Für die hätte ich dann zur Abwechslung auch mal tatsächlich eine eigene bemalte Armee. :)
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

13

Mittwoch, 22. Juni 2011, 12:18

Na dann ...

Zitat

Für die hätte ich dann zur Abwechslung auch mal tatsächlich eine eigene bemalte Armee.


... steht einem DBA-Match ja nix mehr im Wege! :thumbsup:

Gruß

Kniva

Gwyndor

Fortgeschrittener

  • »Gwyndor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Wohnort: 12353 Berlin

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 22. Juni 2011, 13:51

Bin dabei, wenn es terminlich passt. Bemalte Armeen habe ich mittlerweile genug! :)
Mylord, I have I cunning plan!

15

Mittwoch, 22. Juni 2011, 16:02

DBA. Können wir machen!
Terminvorschlag? Wer kann wann?
Bei mir jeden Sa. Ab Juli fast täglich.

16

Montag, 27. Juni 2011, 15:23

16. + 30. Juli sehen bei mir gut aus. Kann man ja auch mit einem FOG-Spiel kombinieren. ;)
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

Thema bewerten