Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Battlefield Berlin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 9. August 2010, 10:28

newbie benötigt hilfe

erst einmal hi all und entschuldigung, wenn es das falsche forum ist,
ich interessiere mich für fow, weiß aber nicht, wie ich einsteigen soll. meine tabeltop-laufbahn ist warzone->warhammerfantasy/40.000->und dann pause (beruflich bedingt). irgendetwas möchte ich aber machen udn, je älter man wird, umso realistischer darf es sein...;). normalerweise würde ich mit dem regelbuch anfangen und mir dann eine fraktion aussuchen. bei fow gibt es aber die diversen perioden und die "kampagnen" und dazu benötige ich erst einmal die hilfe. welche periode wird am meisten gespielt (bin nicht nur maler) bzw. welches ist das populärste buch? würde mich über ein paar infos freuen,
viele grüße
boni

2

Montag, 9. August 2010, 11:27

Mit zu den populärsten Büchern gehört das von Dir angesprochene Regelbuch :) , bei den zeitlichen Perioden ist Late War von der Spielerzahl am stärksten vertreten. Es gibt aber durchaus auch ein paar Spieler, die Mid War bevorzugen. Early War fängt ja gerade erst an, in welchem Ausmaß sich dort eine Spielergruppe etabliert ist noch nicht klar, aber passieren wird dort wahrscheinlich schon etwas.

In dem Regelbuch sind keine Armeelisten enthalten.

Mit dem Buch "Fortress Europe" hat man die Hauptfraktionen(Deutsche, Briten, Amis und Russen) alle in einem Buch vereinigt und bekommt schon eine Menge Auswahl. Die enorme Anzahl von Intelligence Handbooks bieten dann spezialisierte Listen, es gibt aber auch noch kostenlose pdf auf der flamesofwar.com homepage. Die russischen Listen aus den Büchern wie Rivers of Heroes, Stalins Onslaught und Hammer& Sickle halte ich aber für viel besser als die Listen aus Fortress Europe.

Wenn Du weißt, was Du spielen willst ( welche Nation, welche Waffengattung) kann man Dir schon Tipps geben, wo besonders interessante oder eher schwierige Listen zu finden sind.

Probespiele können auch vereinbart werden, ein alter verbitterter Mann verleiht seine Minis auch.

cheers
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

3

Montag, 9. August 2010, 11:31

vielen dank für die schnelle hilfe - gibt es eigentlich eine gute seite in der die vor-und nachteile der fraktionen beschrieben sind?
grüße
boni

4

Montag, 9. August 2010, 11:47

flamesofwar.de bietet vielleicht Hilfe. In meinen Augen gibt es keine Nachteile, nur falsche Taktiken :)
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

5

Montag, 9. August 2010, 12:03

;)
ja, ich meinte auch eher besonderheiten aber wwenn es ziemlich ausgeglichen ist, umso besser - ich bin nämlich eher der "augen-spieler" und wähle am liebsten nach der oprik.
grüße
boni

6

Montag, 9. August 2010, 12:17

Die Besonderheiten sind schon da, aber da schreib ich mir die Finger wund, das kann ich heute abend machen.

cheers
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

7

Montag, 9. August 2010, 21:34

Nur ne Kurzform weil ich sturzmüde bin:

Engländer haben mehr Artilleriesonderregeln als man sich merken kann, sie spielt man eher methodisch, die neuen Panzerlisten mit Cromwells lassen aber auch sehr aggressives Spiel zu.

US Panzer sind sehr mobil, da sie mit voller Schusszahl aus der Bewegung agieren können (allerdings mit Malus). Die US Artillerie ist toll / ätzend, aber bei Fow gewinnt man nicht allein mit Ari. Obwohl mir bei US Infanterie diesbezüglich Zweifel kommen.

Deutsche haben unendliche Varitionsmöglichkeiten an Listen und Material. Sie beeindrucken mit tollen Werten. Sobald man taktisch klug spielt, kann man sogar auch noch mit ihnen gewinnen.

Russen sind brutal. Wenn die gespielt werden, geht viel kaputt. Da gewinnt man manchmal auch ohne Taktik.

Finnen sind cool. Genauso wie Luftlandetruppen aller Nationen (außer Russen). Italiener habe ich noch nie gesehen.

cheers
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

8

Dienstag, 10. August 2010, 09:50

vielen dank für die infos. habe mir jetzt erst einmal das starterset bestellt, indem 2-3 deutsche und englische oder amerikanische panzer drin sind. ei npaar englische listen habe ich mir auch mal runtergeladen. noch erschlägts einen aber mit dem regelbuch wirds bestimmt besser. noch eine frage zu den farben. ich habe immer citadel farben genommen - ist es besser, die orginal-farben von fow zu nehmen?
grüße
boni

9

Dienstag, 10. August 2010, 10:16

man muss nicht die sets von fow/battlefront nehmen, vallejo ist aber einfach sehr gut und liegt am historischen Original näher dran

cheers
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

10

Dienstag, 10. August 2010, 14:01

ich habe immer citadel farben genommen - ist es besser, die orginal-farben von fow zu nehmen?


Das kommt drauf an, wie nah man am historischen Original bleiben möchte. Die FoW-Farbsets erlauben einenm schnell, möglichst originalgetreue Farbkombos ohne großes Mischen zu realisieren.

Ich habe meine FoW-Karriere auch mit Citadel-Farben begonnen und bin später auf die (m.E. besseren) Vallejo-Farben umgeschwenkt, was dazu geführt hat, dass die Armee jetzt uneinheitlich aussieht.

Heute würde ich auf jeden Fall empfehlen, zumindest das 6er-Grundfarbenset mit den richtigen Grün- oder Grautönen zu besorgen, um nicht in die selbe Falle zu tappen. Die restlichen Farben kann man aus dem bestand nehmen.
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

11

Dienstag, 10. August 2010, 18:12

Würd mir auch die Vallejo-Farben holen (günstiger, mehr drin, näher am original). Jedoch nicht die FoW-Farbsets, weil die Teurer sind, als die Farben im Einzelkauf, und immer Farben bei sind, die man nicht braucht.

Tim

Schüler

Beiträge: 56

Wohnort: Berlin - Schöneberg

Beruf: Chemiker

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 10. August 2010, 22:46

Die Vallejo Farben haben noch einen zusätzlichen unschlagbaren Vorteil:

Sie haben eine Tropf-Öffnung! Viel besser als diese offenen Töpfchen von Citadel.
Polska 1 Dywizja Pancerna, 3 Brygada Strzelcow, 9 Batalion Strzelcow Flandryjskych (Bases, Fahrzeuge und Geschütze in Grundfarben bemalt)

13

Mittwoch, 11. August 2010, 05:45

@Bonifanz

Bei der Auswahl der Armee, die Du spielen möchtest, solltest Du Dir auch überlegen, ob Du lieber viel oder wenig zu bemalen hast. Russen lassen sich recht einfach bemalen, dafür hast Du aber die drei- bis vierfache Menge an Modellen im Vergleich zu den Deutschen. Diese wiederum verlangen mehr Sorgfalt (wenn man denn darauf Wert legt ;) ), etwa bei den Tarnjacken. Bemalst Du z. B. Waffen-SS-Tarnjacken, wirst Du wie vermutlich jeder in der Situation nach der dritten Figur überlegen, ob Du Dir nicht doch lieber beide Arme absägst ..... :D

Damit einher geht natürlich die Frage des Geldes. Deutsche sind halt (in Euro) preiswerter als z. B. Russen.

Gruß

Kniva

14

Mittwoch, 11. August 2010, 09:09

danke erst einmal für die rege beteiligung - nach den runtergeladenen Armeelisten schwanke ich gerade zwischen der 4th-canadian-amoured-division (amerikaner wohl, die man als ausgeglichene truppe ausbauen könnte), einer spezialeinheit wie der 4. gebirgsdivision oder amerikanischen/deutschen fallschirmjägern bzw. einer russischen infantriekompanie (habe aber angst vor dem bemahlen der vielen modelle - muss erst einmal eine 15mm figur bemahlen und habe bis jetzt nur probehalber mal 1:72 rüssische kürassiere von 1813 benahlt, die noch rumflogen - schweine arbeit...). vom tabletop allgemein bin ich eher ein spieler ausgeglichener armeen wie bspw. imperium bei wh fantasy (mit ausgeglichenen armeelisten), mal sehen. noch eine frage am rande, gibt es eigentlich wirklich für jeden beschriebenen typ jede miniatur, bspw. kanadier?
grüße
boni

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bonifanz« (11. August 2010, 09:14)


15

Mittwoch, 11. August 2010, 09:34

Nein, Kanadier sind englische Miniaturen mit einem etwas anderen Uniformfarbton. Und wehe , Du bemalst die als Engländer! Außerdem darf kein Licht im battlefield angeschaltet werden, das würde das Farbempfinden stören, also nur bei wolkenlosem Himmel spielen, und nur zw. 11h und 14h.

cheers
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

16

Donnerstag, 12. August 2010, 06:50

@Bonifanz

Zitat

einer russischen infantriekompanie (habe aber angst vor dem bemahlen der vielen modelle


Davor brauchst Du keine Angst zu haben, denn Russen bemalen sich recht schnell: Grundfarbtöne auftragen (Haut, Erdton für Uniform = NICHT "Russian Uniform" von Vallejo benutzen, das ist grün, wie ich selbst gerade neulich erst erfahren habe = schwarze Stiefel, grüner Helm), und dann mit Army Painter (dunkelbraun) zum Schattieren übertünchen.

Wenn Du Kanadier spielen möchtest, dann empfehle ich Dir die FoW-Armybox der 3. kanadischen Infanteriedivision, die ist klasse (3 Inf. Platoons, 4 Shermans, 2 M10, 6 Priest-Transporter usw.).

Gruß

Kniva

17

Freitag, 13. August 2010, 18:33

meld mich noch einmal zurück. was haltet ihr von dieser armee:
1750p russische liste - peredovoye otryad

hq mit zsu m17 flak: 120

combat companies:
3 Moto Rifle Plattoons: 410
5 T34/85 1944: 395

weapon companies:
-

support companies:
3 ISO 122: 375
3 SU 85: 190
2 Katyuschas: 135
2 Razvedki Platoon: 130

gesamt: 1755p.

sollte eine allround armee sein. geht das so? oder statt der su85 lieber sapper platoon nehmen?
grüße
boni

18

Freitag, 13. August 2010, 21:18

Meine Erfahrungen mit Russen beschränken sich auf Tankovy (ich verliere) und Strelkovy (ich gewinne). Zu dieser Vorausabteilung kann ich leider nix sagen, ich finde sie aber hochinteressant. Zumindest sieht es so aus, als würde man keinen typischen russ. Dampfhammer benutzen mit dieser Liste, allein die Sonderregeln sollten sie zu einer Herausforderung für Spieler und Gegner machen
.
Schön, wenn es mal wieder einen Russenspieler gibt, der Genosse hat schon gesagt, dass er gern nochmal die Bagrationkampagne spielen würde, mal sehen, ob das was wird.

cheers

wer sich wie ich über die Struktur der Liste wundert:
link
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tattergreis« (13. August 2010, 21:31)


19

Freitag, 13. August 2010, 22:26

hm..., dann stelle ich sie mal auf flames ofr war rein und wenn es kein extrem negatives feedback gibt, fange ich zu 99% mit den russen an.
grüße
boni

20

Freitag, 13. August 2010, 22:31

Das heißt, wir haben selbst ohne mich 4 Russenspieler. Die nächste Kampagne geht in Planung.

muchas gracias
In 15 Minuten sind die Russen auf´n Kurfürstendamm...

Ähnliche Themen